Wandertouren

Maria im Walde Weg Kirchstetten

Höhenprofil

7,49 km Länge

Tourendaten

  • Schwierigkeit: leicht
  • Strecke: 7,49 km
  • Aufstieg: 150 Hm
  • Abstieg: 150 Hm
  • Dauer: 3:00 h
  • Niedrigster Punkt: 268 m
  • Höchster Punkt: 371 m

Eigenschaften

  • Rundtour
  • Einkehrmöglichkeit

Details für: Maria im Walde Weg Kirchstetten

Kurzbeschreibung

Totzenbach ist seit 840 besiedelt. Highlight ist das imposante Wasserschloss mit erhaltenem Burggraben. Der romantische Haspelwald stellt eine naturräumliche Besonderheit dar. Inmitten des Waldes findet man die zum Verweilen einladende Grotte Maria im Walde und die 45m hohe Riesenfichte.

Beschreibung

Auf dieser Tour kann man ein naturräumliches Highlight Kirchstettens entdecken: den Haspelwald. Der Haspelwald(378m) besteht aus einer Schicht von Oncophora-Sanden (benannt nach dem Leitfossil, der Oncophora-Muschel), die sich in waagrechter Lage oberhalb des Schliers des Tullnerfeldes befinden. Typisch sind die vielen Sandsteinkonkretionen, sogenannte „Mugeln“. Im wild-romantischen Haspelwald wachsen vor allem Buchen, Eichen und Fichten. Ein ganz besonderes Exemplar findet sich in den Tiefen des Bründlgrabens: die Riesenfichte. Mit über 5m Umfang, einer Höhe von 45,7m und einem geschätzten Gewicht von 14,5 Tonnen bietet sie ein imposantes Bild. Inmitten des Waldes liegt auch die zum Rasten und Verweilen einladende Grotte Maria im Walde. Vor Jahrzehnten wurde dort eine Marienstatue in einen ausgehöhlten Wurzelstock gestellt. In Zusammenarbeit mit der Gemeinde und den Grundbesitzern, errichtete ein nach langer Krankheit Genesener 2010, nach seiner Rückkehr vom Jakobsweg, zum Dank ein neues Bildnis. Doch nicht nur die Wanderung durch den naturbelassenen Wald ist interessant. Auch die Ortschaft Totzenbach bietet Eindrucksvolles. Um 840 kolonisierten die sogenannten Tozzi die Gegend, aus Bayern kommend. Der Name Totzenbach wird erstmals 1130 urkundlich erwähnt, bei Gründung der Pfarre. Die Herrschaft saß bis 1823 im imposanten Wasserschloss. In den letzten Jahrhunderten wurden der Süd- und Ostrakt zwecks Baumaterialgewinnung abgetragn. Seit 1973 wird das Schloss liebevoll restauriert und stellt wieder den Mittelpunkt des Ortes dar.

 

Startpunkt der Tour

Parkplatz beim Wasserschloss Totzenbach, Kreuzung Schulallee/Schlossstraße

Wegbeschreibung

Die Tour startet beim malerischen Wasserschloss Totzenbach. In der Nähe befindet sich der Gasthof Gnasmüller. Man startet Richtung Westen, auf der Schulallee und kommt dabei an einem großen Kinderspielplatz vorbei. Am Ende des Weges steht die Pfarrkirche Totzenbach. Hier biegt man links in die Kirchenstraße, und dann nach rechts auf die Herrenstraße ein. Nach ca. 200m wendet man nach rechts in die Zehetbauergasse. Nun geht es ein Stückchen bergauf, die Straße wird zum Feldweg und man verlässt die Ortschaft Totzenbach. Bei der nächsten Kreuzung geht man nach rechts weiter, und von da an immer nach Norden. Der Weg wird eben und man kann die Aussicht auf Kirchstetten und Totzenbach genießen. Nachdem man eine Asphaltstraße überquert hat gelangt man an den Waldrand. Hier biegt der Weg nach rechts auf einen schmalen Pfad inden Wald hinein ab. Nun ist es nur noch ein kurzer Spaziergang durch den wild-romantischen Haspelwald, bis man zur Grotte Maria im Walde kommt. Ein Sitzbank lädt hier zum Verweilen ein. Danach geht man Richtung Norden weiter und wendet nach ein paar Metern scharf nach rechts. Von nun an folgt man der weißen Markierung auf den Bäumen. Gleich darauf muss man links abbiegen, um auf dem Weg zu bleiben. Nach einer Weile passiert man zwei Lichtungen, die „kleine“ und die „große Scheibe“. Danach geht es ein kurzes Stück durch den Wald, wobei man den höchsten Punkt der Tour erreicht (368m). Sobald der Weg auf eine Straße trifft muss man nach rechts, Richtung Süden, abbiegen. Nun geht es bergab, durch den Bründlgraben den Totzenbach entlang. Nach ca. 500m geht man bei einer Kreuzung nach links, um über einen Pfad mit Geländer, zur Riesenfichte zu gelangen. Auch hier erlaubt eine Sitzbank eine kleine Rast. Vom Baum aus geht man wieder retour zur Kreuzung, und geht bergab, dem Bachlauf folgend weiter. Man gelangt in die Siedlung Fuchsberg. Von hier aus kann man den Markierungen Nr.1 gegenläufig folgen. Am Ende der Siedlung biegt man nach rechts auf die Landstraße ab. Diese geht man nun immer geradeaus Richtung Süden, und passiert dabei den Reithof und die Ortsgrenze von Totzenbach. Wieder bei der Kirche Totzenbachs angekommen, geht man links auf der Schulallee zurück zum Startpunkt.

Anfahrt

Autobahn A1, Abfahrt Böheimkirchen, Richtung Böheimkirchen, dann Richtung Neulengbach, dann Richtung Totzenbach

Parken

Öffentlicher Parkplatz ohne Parkgebühr

Weitere Infos / Links

Wienerwald Tourismus

3002, Purkersdorf, Hauptplatz 11

Tel. 02231/621 76

Fax 02231/655 10

office@wienerwald.info

www.wienerwald.info

 

Region Elsbeere Wienerwald

3040 Neulengbach, Kirchenplatz 82

Tel. 02772/524 84

office@elsbeere-wienerwald.at

www.elsbeere-wienerwald.at

 

Marktgemeinde Kirchstetten

3062 Kirchstetten, Wienerstraße 32

Tel. 02743/8206

Fax 02743/8206 18

gemeindeamt@kirchstetten.at

www.kirchstetten.at

Ausrüstung

Normale Wanderausrüstung, lange Kleidung

Karte

ÖK50-UTM Blätter Nr. 4324 „Herzogenburg“ & 4330 „Neulengbach“

„Wandern und Radfahren im Wienerwald“, Schubert&Franzke 1:50.000, kostenlos

Wienerwald Tourismus

3002, Purkersdorf, Hauptplatz 11

Tel. 02231/621 76

Fax 02231/655 10

office@wienerwald.info

www.wienerwald.info